Datenmodellierung

Das Datenmodell dient als Grundlage für den Aufbau einer Datenbank. Es ist systemunabhängig. Bei der Datenmodellierung wird ein Ausschnitt aus der Realität beschrieben. Alle Informationsträger ("Objekte", z.B. Buch, Kunde) und ihre Beziehungen untereinander (z.B. "ein Kunde kauft Bücher") werden grafisch festgehalten. Zusätzlich werden die relevanten Eigenschaften der Objekte ("Atribute", z.B. Buchtitel, Autor) definiert.

Zurück